Es war wie in all den letzten Jahren: Die Tage bis zum Pfingstsonntag standen im Zeichen der Frankfurter Bezirksmeisterschaften 2019. Die Beteiligung war in diesem Jahr geringer als in den Vorjahren, dies lag wahrscheinlich doch an einer gewissen Tennis-Übermüdung nach drei Verbandsspiel-Wochenenden. Dass die Vereinssportwarte ihre Spieler /Innen nicht ausreichend informiert hatten, scheint unwahrscheinlich.

Es wurden fünf Konkurrenzen ausgetragen:

Im Dameneinzel gewann A. Depenau (Eintracht Frankfurt) gegen
L. Hemmerich (SC SaFo)
mit 6:1; 6:0.
Anna Depenau wurde somit Bezirksmeisterin.

Die Altersklassen bei den Damen konnten mangels Beteiligung nicht ausgetragen werden.

Im Herreneinzel setzen sich die an Nr. 3 und Nr. 4 gesetzten J. Wörn (DR 625) und S. Mortier (DR 634) beide von der Eintracht Frankfurt bis ins Endspiel durch. Bezirksmeister wurde, nach einem spannenden Finale, Sebastian Mortier mit 4:6; 6:1; 6:0

Die Herren 30 fanden mangels Beteiligung nicht statt.

In der Herren 40 Konkurrenz mit einem 8-er Feld setze sich der an Nr. 2 gesetzte S. Damss (TC Bergen-Enkheim) bis ins Finale durch. Dagegen spielte sich S. Nädele (TC Bad Vilbel) von Runde zu Runde weiter und bezwingte den an Nr 1. gesetzten M. Otto (Eintracht Frankfurt) mit 7:5; 7:6. Somit ergab sich bei den Herren 40 die finale Begegnung zwischen S. Damms (TC Bergen-Enkheim) und S. Nädele (TC Bad Vilbel). Bezirksmeister wurde Sven Damms mit 6:1; 6:3

Bei den Herren 50 wurde es leider nicht sehr spannend. Es ergaben sich viele schöne Spiele bis zum Finale. Hier ist die Nr. 1 M. Mörk (TC Bergen-Enkheim) und Nr 2. T. Gerhardt (TC RW Eckenheim) bis ins Finale vorgedrungen. In diesem wurde aber leider nach einem 1:0 aufgegeben. Somit wurde Matthias Mörk Bezirksmeister der Herren 50.

Auch bei der Konkurrenz Herren 60 ergaben sich sehr schöne Spiele.
K. Schönekäs (TC SW Frankfurt) ist durch die Aufgabe von J. Draguhn (Frankfurter TC 1914 Palmengarten) unerwartend ins Finale gekommen. In der unteren 4er – Hälfte konnte U. Koch (TC SW Frankfurt) sein Können unter Beweis stellen und bezwang B. Blatt (TC SW Frankfurt) mit 6:1; 6:3. Im Finale ergab sich somit eine Clubmeisterschaft des TC SW Frankfurt zwischen K. Schönekäs und U. Koch. Bezirksmeister wurde Ulrich Koch mit 6:1; 6:1

Eine gelungene Bezirksmeisterschaft, trotz Regenunterbrechnung und geringer Teilnehmerzahl, konnte jedoch mit positiven Eindrücken aller Beteiligten und einer bewährten Turnierleitung am Pfingstsonntag beendet werden. Die Sommerpause steht nun bevor und wir wünsche allen schöne Ferien und eine gute Vorbereitung für die 2 Saisonhälfte.

R. Volkmann