HUK COBURG Mainhattan-Trophy >> Zwei 14 jährige trumpfen groß auf

       

 

Die 7.Auflage der Mainhattan Trohpy war stark besetzt wie nie.
Neben der großen Anzahl an Meldungen (erstmals gab es eine Warteliste bei Damen und Herren), war auch die Setzliste hervorragend und Spieler aus ganz Deutschland trafen sich am Riederwald, um beim A7 Turnier um wertvolle DTB Punkte zu kämpfen.
Aus Sicht der Gastgeber war es ein gutes Turnier, obwohl es nicht zum Titel reichte.
Luise Reisel schaffte nach starken Auftritten den Sprung in das Halbfinale , wo sie leider gegen Denise Torrealba beim Stande von 3:4 im ersten Satz verletzungsbedingt aufgeben mußte. Trotzdem unterstrich sie ihre zurzeit tolle Form.
Luis Hochenauer, der kürzlich mit den Eintrachtjunioren Hessenmeister wurde, kam ebenfalls in das Halbfinale und unterlag dem späteren Sieger Mika Lipp ebenso wie Julian Wörn im Viertelfinale.
Julien Penzlin verlor im Achtelfinale knapp in zwei Sätzen gegen David Billek aus Giessen.
Die beiden Sieger stammten diesmal nicht aus Hessen.
Mika Lipp vom TSC Mainz und Dana Heimen vom TC Ludwigshafen Oppau gewannen sehr souverän ihre Matches allesamt in zwei Sätzen und beeindruckten.
Mika wird Ende Oktober erst 15 Jahre und beeindruckte durch seine variable Spielweise und fantastische Beinarbeit. Im Finale schlug er den Topgesetzten Hessenligaspieler des SC Safo Amer Naow mit 6:4 und 6:0 und spielte fast fehlerfrei.
Dana ist gerade einmal ein Woche jünger als Mika und schlug im Finale Denise Torrealba vom SC WB Aschaffenburg mit 6:1 und 6:2.
Beide trainieren einmal die Woche gemeinsam im Leistungszentrum in Koblenz und besuchen die Sportschule in Mannheim, der sich immer mehr ambitionierte junge Tennisspieler anschließen.
Mika ist in seinem Jahrgang die Nummer 2 in Deutschland, Dana die aktuelle Nummer 4.
Auf Dana Heimen , die schon mit 13 Jahren in der 2.Bundesliga für BASF Ludwigshafen aufgeschlagen hat, ist auch schon Barbara Rittner aufmerksam geworden.
Mika Lipp trainiert neben dem Stützpunkt in Koblenz fast täglich zweimal beim TSC Mainz mit seinem Trainer, der ihn auch in Frankfurt begleitete.
Zwei große Nachwuchshoffnungen, die den älteren Jahrgängen eindrucksvoll die Show stahlen und hochverdient das Turnier gewannen.
Das Turnier war in jeder Hinsicht ein großer Erfolg. Traumhaftes Wetter , eine gute Organisation, zufriedene Teilnehmer. Und attraktives Tennis boten die 4 Turniertage bei der Eintracht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)