Vom Freitag bis Sonntag  (26.02. – 28.02) fand der Indoor Adler Cup am Riederwald statt. Erstmals konnte Turnierleiter Carsten Müller und seine Helfer in 5 Konkurrenzen spielen. Neben dem Jugendturnier (Junioren U14, U16 und U18 ) in der bekannten Granulat 3 Feld Halle fand auch ein Nachwuchsturnier für die U21 der Damen und Herren statt. Dieses wird in der neuen sehr modernen Traglufthalle auf Sand ausgetragen, die kurz vor Beginn des Winterhalbjahres fertig gestellt worden ist. Somit ist es gelungen 82 Teilnehmern einen Start zu ermöglichen. Sage und schreibe 194 Meldungen gab es zu verzeichnen und diese Meldeanzahl war sogar höher als im Sommer, wenn es beim großen Adler Cup offene Felder gibt und 13 Plätze genutzt werden können. Alleine die Warteliste bei der U14 bestand aus 57 Spielern.

Dadurch, das das Jugendturnier in die Kategorie J2 seitens des DTB eingestuft worden ist (bei Jugendturnieren gibt es die Kategorien J1-J4) ist auch die Qualität enorm und alleine für das Erreichen der 2.Runde gibt es viele Punkte für die Deutsche Rangliste.

Trotz der starken Besetzung setzten sich beim Nachwuchsturnier 2 Eintrachtler durch. Neuzugang Nikolina Pjanic siegte im Finale im Championstiebreak gegen die Topgesetzte Anna Uljaniov von BW Würzburg. Zuvor hatte sie sich durch drei souveräne Siege bis in das Finale gespielt. Auch Daniel Kellenbenz blieb in seinen vier Spielen ungeschlagen und sicherte sich den Turniersieg. Nach zwei deutlichen Siegen musste er zweimal in den Championstiebreak. Im Halbfinale gewann er diesen gegen Lukas Maric aus Mayen mit 10:5 und im Finale siegte er gegen Tanini Kader vom TV Hausen, der vor einigen Wochen die Skyline Open an gleicher Stelle gewann, mit 2:6 6:0 und 10:6.

Fast hätte auch Linus Koeke einen Sieg für die Gastgeber verzeichnet. Nach einem hochklassigen Halbfinale, in dem er den Topgesetzten Tim Heger aus Wiesloch besiegte, sah es auch im Finale gut aus, ehe sich das Spiel im zweiten Satz drehte und Linus letztlich im Championstiebreak mit 6:10 gegen Tim Seibert vom TTC Brauweiler verlor.

In der U16 stand mit Nico Diefenbach ebenfalls ein Eintrachtler im Finale. Erst setzte er sich im Viertelfinale gegen Dorian Frei durch (6:2/6:3), bevor er Armin Salehi aus Kassel bezwang. Im Finale hatte er jedoch gegen den entfesselt aufspielenden Lucas Krämer von RW Sprendlingen keine Chance. Es wäre für Nico nach Siegen in 2014 und 2015 der Hattrick geworden.

In der U14 gewann David Tivanovac vom TC SW Frankfurt im Finale gegen Matteo Feggi aus Groß Zimmern. Ein gelungenes Turnier wurde mit viel Lob der Teilnehmer gewürdigt und alle waren am Ende sehr zufrieden.

Die Ergebnistableaus sind auf der HTV-Homepage einsehbar. Hier der Link  zum Jugend-Wettbewerb:

http://htv.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/tournamentCalendarDetail?tournament=301652&federation=HTV

Hier der Link zum U21-Wettbewerb:

http://htv.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaTENDE.woa/wa/tournamentCalendarDetail?tournament=301653&federation=HTV

Carsten Müller