Sandra Doublier erreicht das Halbfinale.

Die 5. Auflage der Mainhattan Trophy hatte einen absoluten und nie erwarteten Meldezufluss zu verzeichnen und es mussten bei den Damen- und Herrenkonkurrenzen sogar Wartelisten im zweistelligem Bereich erstellt werden, da „nur“ 40er Felder zugelassen werden konnten.

Schon der Adler Cup im Sommer war in der Kategorie A6 ein großer Erfolg. Dort waren die 64 er Felder sogar voll und es konnten mehr Meldungen angenommen werden , da dies in den Ferien stattgefunden hat und schon Vormittags gespielt werden konnte.

Ein großer Erfolg für die Eintrachtturniere, sind doch parallel stattfindende Veranstaltungen bei weitem nicht so gut besucht.

Auch das Wetter spielte mit. Am Donnerstag und Freitag wurde bei hochsommerlichen Temperaturen gespielt und die Matches, die wegen Dunkelheit nicht zu Ende gespielt werden konnten, wurden in der Halle beendet.

Am Samstag hielt es trotz bedecktem Himmel ebenso und am Finaltag regnete es die Nacht zuvor, aber ab 9.30 Uhr waren alle Plätze bespielbar.

Nicht nur die Meldeanzahl war hervorragend, sondern auch die Qualität. In den Aktivenkonkurrenzen waren sehr viele LK 1er enthalten und viele vor allem junge Spieler mit hoher Deutscher Rangliste.

So war es für die Frankfurter Teilnehmer sehr schwer sich zu behaupten.

Sandra Doublier, Hessenligaspielerin der Eintracht, schaffte den Sprung in das Halbfinale der Damen, wo sie der späteren Siegerin Selina Dal aus Ludwigshafen unterlag.

Und bei den Männern war es Philip Stockmar vom SC 1880, der ebenfalls das Halbfinale erreichte. Dort  musste er beim Stande von 6:7 und 0:4 wegen einer Rückenverletzung aufgeben. Sein Gegner Moritz Hoffmann aus Weinheim siegte auch im Finale deutlich nach einer beeindruckenden Vorstellung über Philipp Sauer aus Aschaffenburg.

Moritz ist erst 15 Jahre alt und gehört schon dem 2. Ligakader seines Vereines an.

Auch bei den Damen war es ein Finale der Youngster. Pia Kranholdt (Jahrgang 2002) und Selina Dal(Jahrgang 2001) setzen sich gegen die Konkurrenz durch.

Neben dem DTB Turnier der Aktiven wurde auch ein LK Turnier für die Damen und Herren 40 durchgeführt.

Hier setze sich Iris Dilger vom TC Niddapark durch und gewann im Finale nach einem spannenden Match gegen Christina Kohl vom GW Idstein.

Bei den Herren 40 kam der Sieger ebenfalls vom TC Niddapark . Steffen Leckert gewann trotz fast körperlicher Erschöpfung im CT gegen Thomas Hipp vom TC Steinbach.

Am späten Sonntagnachmittag waren dann alle zufrieden und aber auch irgendwie froh das es vorbei war. 4 Tage mit voller Power durchgearbeitet und Turnierleiter Carsten Müller, sein Helfer Marko Meyer und Oberschiedsrichter Alexander Schaut blickten sehr zufrieden zurück auf die sehr gelungenen Tage.

Damen 40: Iris Dilger, Margita Merkel

Foto von links:

Platz 1: Iris Dilger TC Niddapark

Platz 2: Margita Merkel TSG Erlensee

Foto von links:

Platz 1: Steffen Leckert TC Niddapark

Platz 2: Thomas Hipp TC Steinabch

Foto von links:

Platz 1: Selina Dal BASF Ludwigshafen

Platz 2: Pia Kranholdt TC RW Fulda

Foto von links:

Platz 1: Moritz Hoffmann TC Weinheim

Platz 2: Philipp Sauer Schönbusch Aschaffenburg