„Das Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung

Für ihre vorbildliche Talentförderung wurde die Tennisabteilung mit dem „Grünen Band 2020“, dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis in Deutschland, ausgezeichnet.

„Das Grüne Band“ wird seit 1986 von der Commerzbank und vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) vergeben und ist mit einer Förderprämie von 5.000 Euro dotiert. Eine hochkarätige Jury prämiert jährlich 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes. Die Bewertungskriterien ergeben sich aus dem Nachwuchsleistungssport-Konzept des Deutschen Olympischen Sportbundes. Sie schließen unter anderem die Erfolge der Nachwuchsathleten, die Trainersituation, die Anti-Doping-Prävention, die Kooperationen mit Schulen sowie pädagogische Angebote mit ein.

„Ausgezeichnete Arbeit sollte auch ausgezeichnet werden. Von daher hat das ‚Grüne Band‘ für uns eine ganz besondere Bedeutung. Dabei geht es nicht nur um die finanzielle Unterstützung, die wir selbstverständlich gut gebrauchen können. Vor allem aber ist die Prämierung eine großartige Wertschätzung für die exzellente Jugendarbeit und Talentförderung in der Tennisabteilung. Zugleich ist es ein Dankeschön an alle Trainer, Betreuer, Eltern und Helfer, die uns mit ihrem großen Engagement meist ehrenamtlich unterstützen“, so Peter Fischer, Präsident von Eintracht Frankfurt. „Die Auszeichnung beweist auch, dass bei Eintracht Frankfurt nicht nur Fußball großgeschrieben wird.“

René Zinser, Niederlassungsleiter der Commerzbank Frankfurt, überreichte den Pokal und einen Scheck über 5.000 Euro an Präsident Peter Fischer, Michael Otto, geschäftsführendes Präsidiumsmitglied von Eintracht Frankfurt, sowie Thomas Wurm, Abteilungsleiter Tennis. „Mich beeindruckt, wie professionell und erfolgreich der Verein Nachwuchsspieler fördert“, sagt René Zinser.

„Wir freuen uns besonders in diesen schwierigen Pandemie-Zeiten der Tennisabteilung von Eintracht Frankfurt für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit zu gratulieren, mit dem ‚Grünen Band‘ aber auch ein wichtiges Zeichen für die hohe Bedeutung von Talentförderung und Vereinsarbeit an sich zu setzen. Die Bewerbung von Eintracht Frankfurt Tennis hat durch ein umfassendes Portfolio vom Breitensport, über den inklusiven Sport bis hin zur intensiven Förderung und Erfolgen im Leistungssport überzeugt“, erklärt Tobias Kirch, Leistungssportreferent des DOSB.

Diesen Geldsegen wird die Tennisabteilung der Eintracht dafür einsetzen, um die Nachwuchsarbeit weiter auszubauen. „Insbesondere in dieser für Vereine sehr schweren Zeit freuen wir uns sehr über die Auszeichnung und werden mit dieser Unterstützung nochmals unser Engagement im Kinder- und Jugendbereich verstärken“, so Michael Otto.

Mit über 550 Aktiven in 44 Mannschaften gehört die Tennisabteilung der Eintracht zu den „Big Playern“ in Hessen. Seit der Gründung vor 100 Jahren ist die Sportart im Verein beheimatet. Unter den Sportlern sind über 220 Kinder und Jugendliche. 14 Außenplätze, sieben Hallenplätze und ein moderner Athletik- und Kraftraum bieten ihnen im Riederwald optimale Trainingsbedingungen. Zudem fördert die Pro Akademie Toptalente mit individuellem Training. Mit Erfolg: Von 2017 bis 2019 gewannen die Nachwuchsspieler 17 Medaillen bei Hessenmeisterschaften.

Bildunterschrift:
Scheck- und Pokalübergabe des Grünen Bandes durch Vertreter der Commerzbank und des DOSB an die Tennisabteilung der Eintracht (v.l.): Tobias Kirch (Leistungssportreferent des DOSB), Michael Otto (Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied), Thomas Wurm (Abteilungsleiter Tennis), Peter Fischer (Präsident) und René Zinser (Niederlassungsleiter der Commerzbank Frankfurt).